Trauerbegleitung


Gemeinsam den Weg der Trauer gehen

Der Tod eines nahen Angehörigen stürzt uns in Einsamkeit und Verzweiflung, die wir so vorher nicht kannten. Trauer ist eine ganz „normale“ Reaktion auf diesen Verlust. Trauer ist keine Krankheit, aber nicht gelebte Trauer kann uns krank machen. Es ist wichtig, die damit verbundenen Gefühle ausdrücken zu können, über den Verlust zu sprechen und sich erinnern zu dürfen. In unserer Gesellschaft sind solche Gespräche nicht sehr gefragt, von Trauernden wird oft erwartet, dass sie bald wieder zur Tagesordnung übergehen.

„Kein Mensch kann den anderen von seinem Leid befreien, aber er kann ihm Mut machen, das Leid zu tragen“. Dieser Satz von Selma Lagerlöf bringt zum Ausdruck, dass wir niemandem die Trauer abnehmen können, aber anbieten, Trauernde auf ihrem ganz persönlichen Weg durch die Trauer ein Stück zu begleiten. Es kann eine große Hilfe sein, Menschen zu treffen, die ebenfalls einen Verlust erlitten haben und ähnlich fühlen. Unser Angebot richtet sich an alle Trauernden, unabhängig davon, ob der Verlust Wochen, Monate oder vielleicht Jahre zurückliegt.


Unsere Angebote im Einzelnen:

Café für Trauernde
An einem Donnerstagnachmittag im Monat laden wir trauernde Menschen ein, um in einer geschützten Atmosphäre bei Kaffee und Kuchen miteinander ins Gespräch zu kommen oder auch einfach nur zuzuhören. Neue Gäste sind jederzeit herzlich willkommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Trauergesprächskreis

Jedes Jahr bieten wie einen Gesprächskreis an. In einer festen Gruppe können Trauernde Gemeinschaft erleben, behutsam über den Verlust sprechen, Unterstützung und Verständnis finden. Die Gruppe trifft sich in 14-tägigen Abständen an acht Abenden. Bitte nehmen Sie Kontakt zu unserer Koordinatorin auf, wenn Sie Interesse haben oder nähere Informationen wünschen.


Einzelgespräche
Manchmal hilft schon ein Gespräch, manchmal ist die Begleitung über einen längeren Zeitraum hilfreich, um den Weg durch die eigene Trauer weitergehen zu können. Es ist für viele Trauernde hilfreich, vom Verstorbenen und von den Erinnerungen sprechen zu können, möglicherweise auf das anzuschauen, was vielleicht schwierig war im Leben mit dem Verstorbenen. Darüber, welche Aufgaben jetzt alleine gemeistert werden müssen, wie man mit dem Alleinsein umgehen kann. Auch telefonische Kontakte oder Besuche sind möglich. Unsere Koordinatorin vereinbart gerne einen Gesprächstermin mit Ihnen.